Sakura

Sakura

Mittwoch, 28. August 2019

Unboxing - Meine Backbox | Julibox 2019

Hallo ihr Lieben,

während unseres Urlaubes kam die neue Backbox für den Monat Juli an.
Kurz zur Erinnerung: Bei der "meine Backbox" handelt es sich um eine Abobox, die einem alle zwei Monate zugesendet wird und in der zum einen Rezeptkarten und zum anderen Zutaten, sowie Backequipment enthalten sind. Die Boxen kosten zwischen 19,90€ und 24,90€, je nach Abomodell und können hier bestellt werden. Ich habe die Box regulär bestellt und mir wurde nichts gesponsert.
Der erste Blick in die Box verspricht schon mal viel. Das Thema diesmal war eine Genußreise in Europa und das Papier ist schon einmal super süß gestaltet.
Beim öffnen der Box erwartete mich direkt dieses wunderschöne Quitschgelbe Papier. Sommer pur! Da bin ich mal gespannt, was sich in der Box befindet.
Wie gewohnt erwartete mich das Magazin, mit netten zusätzlichen Rezepten und Artikeln, sowie den Produktinformationen. Auch waren wieder drei rezepte in der Box, einen Kiwi Faltlinecake, der meinem Mann bestimmt super gut schmecken wird (ich würde wohl eher Erdbeeren nutzen), die Lemon Tartelettes, die absolut nach meinem Geschmack sind und Eis Sandwiches, die super gut zum Sommer passen.
Als erstes Produkt erwarteten mich diese tollen Torteletteförmchen von Zenker. Ich habe selber noch keine, sodass ich die wirklich super gebrauchen kann! Ich finde es ja immer toll, dass in der Backbox auch Produkte sind, von denen man langfristig etwas hat. In der Box sind 6 Förmchen mit einem Durchmesser von 10,5 cm für 6,99€.
In der Box befand sich außerdem das Lemon Curd von Chivers. Ich habe noch nbie Lemon Curd probiert und bin dementsprechend neugierig. Da ich Zitrone aber liebe ist das sicher genau nach meinem Geschmack. Das Glas enthält 320g und kostet 2,69€.
Dieses mal war auch wieder etwas von Pickerd in der Box. Dieses mal aber keine bunten Zuckerstreusel, sondern Streusel aus gefriergetrockneten Himbern aus der Reihe "Dekor Natur". Ich finde die Idee total klasse und bin auch vom Packungsdesign sehr angesprochen. Die Tüte enthält 20g und kostet 2,59€.
 Dieses mal war wieder etwas von den Backschwestern in der Box. Und zwar ein Biskuitteig. Zwar könnte man diesen zwar auch selber machen, aber wenn es mal schnell gehen soll spart man sich arbeit mit dieser Backmischung. Die Packung kostet 1,99g und enthält 700g.
Eis, Eis, Baby! Dieses mal können wir selber Eis machen mit dieser Eismischung von FunCakes. Angeblich soll es damit super einfach gehen und ich bin echt super gespannt darauf! 200g kosten 4,99€.
Das letzte Produkt war dieser Sirup von Teisseire. Ich selber trinke nicht gerne Sirup, mein Mann dafür umso mehr, sodass wir das Produkt definitiv gebrauchen können. Aber erstmal wird damit gebacken und ich bin sehr gespannt, wie sich der Sirup da macht. 3,99€ kostet die Flasche und enthält 600ml.
Und hier noch einmal alle Produkte auf einem Blick
Dieses mal waren nur 6 Produkte in der Box. Der Warenwert beträgt xxx€ und ist somit ähnlich wie die vorherige Box. Dieses mal habe ich direkt zwei Lieblingsprodukte, und zwar die Förmchen und das Lemon Curt. Ein Flopprodukt ist dieses mal nicht dabei. Auch dieses mal wieder eine tolle Box mit tollen Ideen.
Hier folgt bald auch das Unboxingvideo. Leider haben wir ein paar Probleme mit unserem Schnittprogramm.

Und hier findet ihr die anderen Unboxings der MeineBackbox der letzten Monate.

Märzbox 2019
Januarbox 2019
Novemberbox 2018
Septemberbox 2018
Julibox 2018
Maibox 2018
Märzbox 2018
Januarbox 2018
Novemberbox 2017
Septemberbox 2017

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

*unbezahlte Werbung aufgrund von Markennennung

Donnerstag, 22. August 2019

Schottlandurlaub 2019 - Edinburgh Tag 1

Hallo ihr Lieben,
das eine Reisetagebuch ist noch nicht abgeschlossen (keine Sorge, mit Japan geht es auch bald weiter), da fange ich auch schon das nächste an. Denn der Mann und ich waren jetzt auf unserer lange ersehnten Hochzeitsreise. Es ging für uns nach Schottland und 19 Tage reisten wir quer durchs Land. Gestartet sind wir am Sonntag, den 21.07.2019. 
Mit dem Flieger ging es von Köln nach Edinburgh und nach kurzen 2 Stunden waren wir auch schon da. Für uns war das wirklich ein Katzensprung, sind wir eher Strecken wie Japan gewohnt. Trotzdem waren wir nach der Ankunft ziemlich groggy, denn unser Flieger ging bereits um 8.30 Uhr, was für uns 3 Uhr aufstehen bedeutete. Aber glücklicherweise ging mit dem Flug alles gut, sodass wir um 9.30 Uhr (Zeitverschiebung nicht vergessen) bereits da waren und noch den ganzen Tag vor uns hatten. 
Vom Flughafen fuhren wir mit dem Expressbus nach Edinburgh in die City, denn hier wollten wir unsere ersten 4 Tage verbringen. Es gibt mehrere Möglichkeiten in die Stadt zu kommen, so gibt es zwei Expressbusse und die Tram, wobei die Expressbusse preisgünstiger kamen und wir hiermit auf jeden Fall sehr unkompliziert und schnell in die Stadt kamen. Dort angekommen haben wir uns erstmal etwas umgeschaut und die Stadt erkundet. Zumindest so gut es eben mit zwei riesigen Koffern ging. 
Irgendwann war es dann auch Zeit zum Mittagessen und nach einigem hin und her fanden wir das "The standing Order", ein Restaurant im Gebäude einer ehemaligen Bank. Es hat uns direkt auf Anhieb gefallen. Das Restaurant ist groß, mit den vielen verwinkelten Räumen, den alten Teppichen, Bücherregalen und kleinen Tischen trotzdem unglaublich urig und gemütlich. Die Preise sind verglichen mit anderen Restaurants unschlagbar günstig und das Essen hat uns auch sehr gut geschmeckt.
Es gibt keine Bedienung am Tisch, stattdessen kann man an der Bar bestellen oder direkt per App. Das haben wir auch gemacht und es hat problemlos geklappt. Hier haben wir übrigens auch direkt den alkoholfreien Cider von Kopperberg gefunden, der uns seither begleitet hat und zu unseren Favoriten zählte.
Ich habe übrigens das erste mal Haggis probiert, das Nationalgericht, Schafsmagen, gefüllt mit Innereien, was mit tatsächlich sehr gut geschmeckt hat. Allerdings war es auch sehr, sehr fettig. Der Mann hat sich verschiedene Sorten Chicken bestellt und besonders das Buttermilkchicken hat uns beide super gefallen.
Um 14 Uhr konnten wir dann auch unser Hotelzimmer beziehen. Wir hatten uns für die xxx entschieden, eine Art Wohnheim mit Studentenzimern. Die Preise waren super fair und das Zimmer zwar klein aber durchaus zweckmäßig und außreichend. Die Matratze war etwas unbequem, das Bett mit 1,40m für den ein oder anderen etwas schmal (für uns ok). Die Mitarbeiter waren super freundlich und haben uns direkt ein paar Tipps mitgegeben, was man sich anschauen sollte. Die Location ist etwas außerhalb, sodass man etwa 20 Minuten zu Fuß braucht, bis man in der Stadt ist. Man kann auch mit dem Bus fahren, das haben wir aber nie gemacht. Direkt in der Nachbarschaft ist ein Tesco und ein Lidl, sodass man die wichtigsten Dinge sehr schnell besorgen kann. Wir empfanden das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich gut und würden dort auch gerne wieder übernachten.
Im Hotel angekommen haben wir uns erstmal eine Stunde hingelegt und etwas geschlafen, bevor wir wieder in die Stadt gelaufen sind, um die Stadt zu erkunden und... Pokemon Go zu spielen. Es war nämlich Community Day und den wollten wir gerne mitnehmen. Wieso also nicht durch die Stadt laufen und spielen? Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und haben tolle Orte gefunden. Zum beispiel den Calton Hill. Hier hatte man eine wundervolle Aussicht auf die Stadt und einige Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Leider hatte das Observatorium schon zu, das hätten wir auch gerne noch besucht.
Auch waren wir in den Princess Street Gardens, die uns für einen gemütlichen Spaziergang sehr gut gefallen haben. Gegen 19 Uhr war der Community Day vorbei und wir sind zurück zum Hotel gelaufen. Nach dem Tag hatten wir tatsächlich 29.000 Schritte gemacht und waren entsprechend platt. Aber auch sehr happy, denn wir hatten viel Spaß und haben bereits viel gesehen.
Zum Abendessen gab es für uns übrigens Sandwiches von Tesco. Diese Mealdeals sind echt klasse, denn für 3 Pfund gibt es ein Sandwich, ein Getränk und einen Snack. Super für Unterwegs oder eben für ein kleines Abendessen.
Um 9 Uhr fielen wir dann auch schon todmüde ins Bett mit großer Vorfreude auf den nächsten Tag, da sollte es nämlich in den Zoo von Edinburgh gehen.
Bis dahin findet ihr hier zukünftig alle weiteren Blogbeiträge der Reihe:

Und einige Impressionen habe ich auch noch für euch:
Anreise
Carlton Hill
Aussicht vom Carlton Hill
Anderer Blickwinkel am Carlton Hill
Nicht fertiges Monument (Carlton Hill)
Aussicht No. 2 Carlton Hill
Carlton Hill
Natur gibt es am Carlton Hill auch
und hübsche Blümchen
Aussicht No. 3 Carlton Hill
Kleines Häuschen in den Princess Street Gardens
Elefant in den Princess Street Gardens
Brunnen in den Princess Street Gardens
Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

unbezahlte Werbung da Markenpräsentation

Sonntag, 18. August 2019

Instagram Top9 Juli 2019

Hallo ihr Lieben,

einen ganzen Monat habe ich Blogpause gemacht und auch auf Instagram war nicht sonderlich viel los. Das hatte viele Grüne. Ich hatte extrem viel Arbeit und dann hat mich auch noch eine Magenschleimhautenzündung erwischt, die mich total niedergestreckt hat. Dazu kam unser absolut toller Schottlandurlaub, der keine Zeit zum Bloggen ließ. Aber nun bin ich wieder da und habe mir fest vorgenommen die ganzen Urlaubsblogbeiträge vorzubereiten und meine Blogroutine wieder aufzunehmen. Fangen wir heute doch mal mit den Instagram Top9 für Juli an, denn am ersten habe ich dran gedacht ein Resümee zu ziehen.
Das beliebteste Bild war dieses leckere Sushibild von unserem besuch im Okinii. Ich liebe Sushi einfach und würde es jetzt gerne wieder essen ;)
Wir haben das erste mal Onepotpasta gekocht und es war super lecker. Es gab Nudeln mit Spinat und Pinienkerne. Machen wir jetzt öfter mal.
Um den Arbeitsalltag zu entkommen war ich einige male mit Kollegen essen. Hier gab es beim Höffner Fleischbällchen mit Kartoffelpüree.
Das erste Bild aus Schottland. Hier haben wir uns bei einem Kaffee in Edinburgh entspannt und einen super leckeren Crepe mit Erdbeeren gegönnt.
Auch ein Hochzeitsbild hat es wieder in die Top9 geschafft. Das Wetter trügt, wir hatten wirklich shit Wetter. Aber bei den Fotos war uns Sonnenschein vergönnt.
Im Juli war auch das Pokemongo Festival. Mal sehen ob ich hierzu noch etwas schreibe, denn eigentlich ist das Thema schon vertagt... aber es war so ein toller Tag und dieser Blog dient ja auch als "Tagebuch". Mal sehen ob hier noch etwas kommt.
Meine Favorite Salatbowl von Immergrün. Hier war ich wieder mit Kollegen Mittagessen.
Ich LIEBE Erdbeeren. Wir haben diesen Sommer viel zu wenig gegessen, aber einmal haben die Erdbeeren es sogar auf Instagram geschafft.
Tatsäöchlich hat die Top9 dieses mal 11 Bilder. Auf Platz 9 haben es nämlich 3 Bilder geschafft, einmal die weltbesten Pfannkuchen vom Freund, ein Bild von Hogwarts Mystery (was ich nicht mehr spiele) und noch einmal ein Essen vom Höffner mit Kollegen.
Mein Lieblingsbild ist eines unserer Hochzeitsbilder und das wird sich wohl auch die nächsten Monate so fortziehen :D Aber es war einfach ein so wundervoller Tag. Und ich liebe hier auf dem Bild den Blick meines Mannes <3

Im Juli habe ich gerade mal 42 Bilder gepostet, das sind 1,4 Bilder pro Tag. Auch dieses mal habe ich einige Bildreihen gepostet, sodass es streng genommen 56 Bilder und somit im Durchschnitt genau 1,8 Bilder pro Tag sind.
In diesem Monat habe ich nur einen Blogbeiträge gepostet, sodass die Entscheidung des Lieblingsbeitrag... sich erübrigt hat. Instagram Top9 Juni 2019

Hier seht ihr die Instagram Top9 der letzten 12 Monate:
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018

Und auch noch einmal alle Instagram Top9 der letzten Jahre:
Juli 2018
Juli 2017
Juli 2016

Und wenn ihr (weiterhin) einen Teil an diesem monatlichen Format beitragen wollt findet ihr mein Instagramprofil hier.

Viele grüsse,
Eure Ms.Ninberry

*unbezahlte Werbung da Markennennung

Mittwoch, 14. August 2019

12 von 12 August 2019

Hallo ihr Lieben,

nach einem Monat Pause bin ich wieder dabei, bei den 12 von 12, nachdem ich letzten Monat leider aussetzen musste. Weitere Beiträge findet ihr wie immer bei Caros 12 von 12.
1) Urlaub Vorbei, erster Arbeitstag und 6 Uhr aufstehen. Zum Start in den tag erstmal duschen. Das Duschgel haben wir noch aus dem Urlaub und ich mag generell gerne Duschgele mit Limettenduft.
2) Tägliche Schminkroutine.
 3) Für Unterwegs habe ich mir noch einen Tee gemacht. Seit unserem Schottlandurlaub stehe ich total auf den Breakfast Tee mit Milch. Yammi!
4) Gegen 7 Uhr habe ich mich auf den Weg ins Büro gemacht. Dort angekommen gab es erstmal ein Update der Kollegen und ich habe die wichtigsten Mails gecheckt. Gegen 9 Uhr gab es dann Frühstück. Einen Kaffee, etwas Obst und einen Joghurt.
5) Zu Mittag (12.30 Uhr)ein eher langweiliges Frühstück. Zwei Brötchen mit Belag, die noch vom Sonntagsfrühstück übrig waren.
6) 17Uhr Feierabend. Wie gewohnt höre ich unterwegs Hörbücher. Dieses Mal Susan Elizabeth Phillips.
7) Zuhause angekommen konnte ich ENDLICH meine Backbox auspacken <3
Ein Unboxing folgt die Tage.
8) Im übrigen spiele ich derzeit Don't get fired auf dem handy. Ein total sinnloses Spiel... aber es fesselt mich irgendwie trotzdem.
9) Das ist übrigens mein Outfit of the day gewesen. Abends kam ich dann auchmal zum Fotografieren.
10) Am Abend kamen übrigens noch die Schwiegereltern vorbei. Gemeinsam bestellten wir Pizza und quatschten lange über unseren Urlaub, Job und dies und das.
11) Zum Nachtisch gab es etwas Shortbread aus Schottland. Ich liebe das Zeug!
12) Irgendwann nach 22 Uhr ging es dann auch ins Bett. Beide todmüde... nach dem Urlaub müssen wir erstmal wieder in den Alltag kommen.
Und wie gewohnt den Tagesüberblick.
Die Beiträge der Vorjahre findet ihr übrigens hier:
12von12 August 2018
12von12 August 2017
12von12 August 2016
12von12 August 2015

Alles Liebe,
Eure Ms.Ninberry

*unbezahlte Werbung da Markennennung und Profilverlinkung