Sakura

Sakura

Sonntag, 24. Juni 2018

Japanurlaub 2018 - Vorbereitungen

Hallo ihr Lieben,

wer mich auf Instagram verfolgt wird es bereits mitbekommen haben. Wir waren in Japan! Und ich möchte in diesem Blog ausführlich über unsere Zeit dort berichten und euch daran teilhaben lassen.
Heute soll es erst einmal in kürze um unsere Vorbereitungen gehen.
Unsere Reise ging vom 23.05 - 08.06. und dauerte 17 Tage, wobei zwei Tage beinahe reine Flugzeit betrug. Gebucht haben wir unsere Reise bereits Ende Januar bei KLM und mithilfe von Skyscanner haben wir ein sehr gutes Angebot gefunden. Das kann ich auch wirklich nur empfehlen, da die Flugpreise deutlich variieren, je nachdem wo schlussendlich gebucht wird und die Preise zudem täglich schwanken. Obwohl einige Billigfluganbieter den gleichen Flug deutlich günstiger angeboten haben, haben wir uns dazu entschieden direkt über KLM zu buchen. Wir haben uns dort ganz einfach den besseren Service im Problemfall versprochen. Zudem war der letzte Preis gar nicht so viel teurer als bei den Billigfluganbietern. Dort kommen auf den ausgewiesenen Flugpreis häufig noch einige Zusatzkosten.
Unser Hotel haben wir über Booking.com ebenfalls bereits ende Januar gebucht. Wir haben uns für das günstigste Hotel innerhalb Tokyo entschieden, welches ein eigenes Zimmer mit eigenem Bett bietet. In unserem Fall war dies das FLEXSTAY INN Higashi Jujo. Das Zimmer hat gerade mal eine Bewertung von 6,9 und die Fotos wirkten nicht gerade einladend. Auch ist das Zimmer gerade mal 12qm groß. Wir konnten noch bis kurz vor Ankunft stornieren, sodass ich mir auch entsprechend Gedanken gemacht habe nicht doch ein anderes Angebot zu nehmen. Allerdings kostete uns das Zimmer für 15 Nächte unter 600€ und da kam einfach kein anderes Hotel auch nur annähernd ran (ganz davon abgesehen, dass diese nicht größer, sondern nur hübscher waren).
Schlussendlich blieben wir dabei. Wie wir das Hotel fanden werdet ihr in einem späteren Beitrag erfahren.
Außerdem haben wir uns etwa einen Monat vor Abreise den Japanese Rail Pass besorgt. Diese Anschaffung kann ich euch nur empfehlen, denn zwei Wochen kann man zwar durchaus in Tokyo verbringen, aber zumindest Osaka und Kyoto sollte man besuchen. Wenn man dann noch nach Hiroshima, Nara, Kamakura und/oder Yokohama fährt geht das ziemlich ins Geld. Mit dem Railpass hingegen bezahlt ihr lediglich ~230€ und könnt damit 7 Tage lang den Shinkansen (Schnellzug) und die JR-Linien nutzen. Ich habe unsere Reisekosten nur grob überschlagen, aber wir hätten ohne Railpass wohl 3-4mal soviel gezahlt. Nähere Informationen und den pass erhaltet ihr im übrigen hier.
Kurz vor Abreise ging es dann natürlich um die ganzen Kleinigkeiten Zum einen mussten wir Geschenke für unsere Freunde besorgen. Da gehen natürlich am besten regionale Kleinigkeiten, besonders beliebt ist Schnaps und Bier, als auch Schokolade (Milka!) und Haribo. Ansonsten nahmen wir natürlich noch Kleidung mit. Wir entschieden uns nicht zu waschen und für jeden tag frische Klamotten mitzunehmen, was ich nun etwas bereue. Denn wir konnten nicht so viel Einkaufen, wie wir es gerne getan hätten. Dafür war die Entscheidung ein zweites paar Schuhe mitzunehmen definitiv richtig, da wir einmal komplett durchnässt und durchschlammt waren und die Schuhe gereinigt werden und trocknen mussten. Grundsätzlich ist der Mai aber eine tolle Reisezeit. Es ist warm (22-30grad) und weitestgehend trocken. Mit Anfang Juni kamen wir jedoch schon in die regenzeit, deshalb sollten wir beim nächsten mal wohl noch etwas früher fliegen.
Auch empfehle ich euch einen Stromadapter, sowie eine mehrfachsteckdose mitzunehmen. Das war für uns grandios!
Die Flugreise nach Japan beträgt 12 Std. In unserem fall deutlich länger, da wir in Frankreich umgestiegen sind und 4 Std. aufenthalt hatten. Aus diesem Grund empfehle ich euch, etwas zur Unterhaltung mitzunehmen. Wir hatten unsere Handys samt Podcasts bzw. Hörbucher dabei, sowie etwas zu lesen, unsere Switch und jeder unseren 3-Ds. Langweilig wurde uns definitiv nicht ;)
Zu unseren Vorbereitungen gehörte es definitiv auch unsere Katze in den Urlaub zu schicken. Wir haben zwar hin und wieder jemanden zum Housesitting in der Wohnung, allerdings niemanden, der sich auch in dem Maße um die Katze kümmern kann, wie sie es braucht. Deshalb ist sie zu den Schwiegereltern gefahren, wo sie sich auch sehr wohl fühlt.

Habt ihr noch weitere Fragen zur Vorbereitung einer Urlaubs in japan? Immer raus damit!
Ansonsten kann ich nur den Blog von Wanderweib empfehlen, der unser ständiger Begleiter war.

Im nächsten Beitrag berichte ich dann ausführlich von unserer Anreise, unserem Hotel und unserem ersten Tag in Tokyo!

Und hier findet ihr die gesamte Sammlung:
Japanurlaub 2018 - Vorbereitungen
Japanurlaub 2018 - Der Beginn unserer Reise
Japanurlaub 2018: Ankunft, Hotel und Ueno
Japanurlaub 2018 - Akihabara die erste
Japanurlaub 2018 - Yokohama
Japanurlaub 2018 - Harajuku & Shinjuku
Japanurlaub 2018 - Shibuya
Japanurlaub 2018 - Odaiba
Japanurlaub 2018 - Enoshima Teil 1
Japanurlaub 2018 - Enoshima Teil 2
Japanurlaub 2018 - Arashiyama, Kyoto
Japanurlaub 2018 - Akihabara die zweite
Japanurlaub 2018 - Nara & Kyoto
Japanurlaub 2018 - Kiyomizu-Dera, Kyoto
Japanurlaub 2018 - Osaka
Japanurlaub 2018 - Okunoshima
Japanurlaub 2018 - Hiroshima

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

*unbezahlte Werbung da Präsentation von Marken