Sakura

Sakura

Sonntag, 2. November 2014

Das leidige Thema: Gewicht

Hallo ihr Lieben,

dieser Beitrag hier wird etwas privater. Aber da ich nicht die einzige mit diesem Problemchen bin und sich ein Großteil meiner Tagesplanung rund um dieses Thema dreht, möchte ich gerne meine Erfahrungen und Gedanken mit euch teilen. Und zwar geht es um das Thema Körpergewicht. Ich bin nun nicht sonderlich dick, geschweige denn Übergewichtig, aber von einer grazilen Elfe bin ich auch meilenweit entfernt (aufgrund meines Knochenbaus werde ich wohl auch nie eine T.T).
Ich war schon immer unzufrieden mit meiner Figur und fühlte mich zu dick. Allerdings war abnehmen sehr schwierig, da ich zum einen zuhause gelebt habe(klar als Teenager) und von den Essgewohnheiten meiner Familie abhängig war, und außerdem Süßigkeiten über alles LIEBE!
Mit etwa 19 Jahren entdeckte ich das Weight Watchers Programm, welches einige Bekannte meiner Mutter sowie die Großeltern bereits erfolgreich absolviert hatten. So schlecht konnte es also nicht sein. Ich probierte das Programm also aus und nahm innerhalb eines Jahres langsam und gesund und vor allem OHNE Verbote 12 Kilo ab (von 75 kg auf 63 kg bei einer Körpergröße von 186 cm). Ich wollte eigentlich gar nicht so viel abnehmen (laut BMI wäre das wohl auch zu wenig Gewicht für die Größe), aber irgendwie ist das Gewicht einfach dahingeschmolzen. Ich hab mich mit dem damaligen Gewicht sehr, sehr wohl gefühlt. Doch leider konnte ich es nicht halten. Alte Gewohnheiten schlichen sich ein und das Gewicht stieg wieder. Dank ausbleibendem JoJo-Effekt auch gemein langsam und schleichend, sodass ich es erst deutlich später wirklich merkte.
Es dauerte sicher zwei oder drei Jahre bis ich mein altes Gewicht erreicht hatte und dann nochmal einige Jahre, bis ich dann Anfang des Jahres bei 85 kg war. Verwunderlich ist, dass ich mich auch mit diesem höheren Gewicht nicht so "dick" gefühlt habe wie damals mit 19. Das Gefühl einmal schlank gewesen zu sein hat mir einen enormen Selbstbewusstseinsschub gegeben.
Trotzdem wollte ich gerne wieder auf mein altes Gewicht runter und versuchte es erneut mit Weight Watchers und auch mit den bekannten Eiweißshakes. Beides brachte Kurzzeitig erfolge, doch durch Änderung der Lebensumstände oder mangelndes Durchhaltevermögen konnte ich es einfach nicht durchhalten.

Vor 4 Monaten ging ich das Thema Gewicht nun erneut an. Durch den Zusammenzug mit meinem Freund hatte ich jemandem an meiner Seite, der mich unterstützte, der mir das Einkaufen (und die vielen Fallen im Supermarkt) abnahm und kochte, sodass ich nicht hungrig von der Arbeit kommen und erst mal etwas ungesundes für den schnellen Hunger in mich rein stopfen musste.
Ich mache seit 4 Monaten erneut Weight Watchers, allerdings das alte Flexpoint-Programm. Es hat damals gut funktioniert und ich sehe ehrlich gesagt nicht ein, ein Heidengeld auszugeben, obwohl ich alle Unterlagen hier vor Ort habe. Außerdem ist das Programm mir noch geläufig und ich muss mich kaum noch einlesen.
Bislang läuft das Abnehmen sehr gut. Innerhalb der vier Monate habe ich nun 8kg abgenommen und bin bei 76,9kg(eine 76 vorne! Motivationsschub! :) ). Ich fühle mich wieder deutlich wohler und glücklicher. Mein Ziel ist vorerst wieder auf die 75kg zu kommen(nur noch 2 kg!), dies würde ich gerne bis Weihnachten schaffen und dann erst mal halten. Eventuell versuche ich noch auf 70 kg runter zu kommen, aber mit 75 kg bin ich auch sehr glücklich.
Nachdem dieser "Einstiegsbeitrag" verfasst ist, würde ich euch gerne meine Reise begleiten lassen und einige Motivationstipps mit euch teilen. Zugegebenermaßen bin ich ein absoluter Sportmuffel, sodass es sich hauptsächlich um das Essen drehen wird ;)
Es fällt mir wirklich nicht leicht auf meine Ernährung zu achten, da ich Süßigkeiten LIEBE! (man kann es nicht oft genug erwähnen) Außerdem bin ich mindestens zweimal die Woche zur Weiterbildung und erst zwischen 22 und 23 Uhr zuhause, sodass an diesen Tagen alles etwas anstrengender ist. Aber ich mache weiter! Hochmotiviert, da ich die Erfolge sehe ;)

Schreibt mir doch von euren Erfahrungen. Könnt ihr essen, was ihr wollt ohne Zuzunehmen? Oder ist der Kampf mit dem Gewicht euer täglicher Begleiter?

Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag,
eure Ms.Ninberry